Schwierig wird es für den Kreisligisten HSG Herdecke/Ende beim Duell mit der SG TuRa Halden-Herbeck am Sonntag in der Bleichstein-Halle (17 Uhr). Die Hagener gelten als einer der Anwärter auf die vorderen Plätze und konnten mit zwei deutlichen Siegen in die neue Spielzeit starten. Nach der überraschenden Niederlage gegen Wetter II möchte die HSG den Kontakt zu den oberen Tabellenplätzen nicht anwachsen lassen, zudem bietet sich die Gelegenheit, die Derbyniederlage schnell vergessen zu machen. „Wir wollen zeigen, dass wir es deutlich besser können“, so Trainer Stephan Hellwig, der nach einer intensiven Trainingswoche seine Mannschaft auf einem guten Weg sieht. „Der Unterschied zwischen dem, was wir können, und dem, was wir zuletzt gezeigt haben, ist zu groß, den wollen wir verringern“, gibt Hellwig die Zielsetzung vor. Fehlen werden der noch nicht spielberechtigte Niklas Rust sowie der gesperrte Torhüter Steffen Bloch. Für ihn rutscht Daniel Dökel als zweiter Torwart auf die Bank der Herdecker.

Die Westfalenpost schreibt

X
X