Die HSG Herdecke/ Ende ist froh um die Kooperation mit der Orthopädischen Klinik in Volmarstein über Herrn Dr. Greif. Dabei ist nicht nur die Spielgemeinschaft froh, sondern auch Kevin Braun. Mit seiner Verletzung vom 15.10.2017 findet der Mittelmann der 1. Mannschaft ausschließlich lobende Worte für die Zusammenarbeit:
„Ich bin am Sonntag direkt nach dem Spiel auf Geheiß von Werner Kreft in die Klinik der evangelischen Stiftung Volmarstein gefahren, nachdem er bei Dr. Greif angerufen hat.“

Wie lief das denn dann ab, mitten am Sonntag?
„Zunächst erstmal hab ich erfahren, dass es am Sonntag normalerweise keine Notaufnahme im herkömmlichen Sinne gibt.“

Hast du denn dann für den nächsten Tag einen Termin bekommen können?
„Nein, das war nicht nötig, denn über Dr. Greif hat sich ein Kollege sehr schnell um mich gekümmert und ich habe direkt eine Röntgenuntersuchung bekommen. Durch seinen Anruf von zu Hause aus habe ich, nachdem man eine Fraktur am Knochen ausschließen konnte, sofort einen Termin für ein MRT bekommen.“

Das dauert ja bekanntlich erstmal ein paar Wochen. Wie bist du dann so schnell an deine Diagnose gekommen?
„Ich habe mich auch gewundert, aber dadurch, dass Dr. Greif sich gekümmert hat, war mein Termin schon am Donnerstag. Aber nicht nur das, denn nach dem Termin konnte ich direkt wieder in die Klinik fahren und habe dort umgehend meine Diagnose von Dr. Greif und seinem Kollegen bekommen, leider ein Kreuzbandriss, aber auch die OP steht schon.“

Auf diesem Wege spricht Kevin noch ein großes Dankeschön aus, zum einen für das Netzwerk der HSG Herdecke/Ende und natürlich auch an Dr. Steffen Greif und die Kooperation mit der Orthopädischen Klinik. Alles Gute und eine schnelle Genesung Kevin!

X
X