Am Sonntag bestritt die C-Jugend das zweite Rückspiel gegen den HSV Plettenberg Werdohl in eigener Halle. Die Aufgabenstellung der Trainer war von Beginn an klar formuliert: Von der ersten Sekunde an voll da sein und die technischen Fehler minimieren. Auf den ersten Blick ist der Plan aufgegangen und die Herdecker schafften es, ihren Streifen zu Spielen. Mit guter Deckungsleistung und einem Soliden Angriffspiel konnte sich die HSG einen 13:13 Halbzeitstand erspielen. „In der ersten Halbzeit haben wir aggressiver und Besser im Verbund Abwehr gespielt“, bilanziert Trainer Thies Schleiden und Noah Seuthe fügt hinzu: „Wir haben vorne auch viele gute Entscheidungen getroffen und es vermieden nur halbe Chancen zu nehmen. Damit hatten wir bisher unsere beste Quote“. In der zweiten Hälfte kam allerdings eine andere Mannschaft auf das Spielfeld. Die Abwehr wurde zu passiv und die Entscheidungen im Angriff zu hektisch. So reichte es am Ende leider nur noch für eine 24:34 Niederlage. Das Bedeutet, dass in der nächsten Woche Ausdauer und Umschaltspiel auf dem Plan stehen, um nächste Woche im Derby gegen VFL Eintracht Hagen zu bestehen.

X
X