• Dritte • Unsere HSG3 verschenkt den Sieg…und damit zwei wichtige Punkte gegen HSG Wetter/Grundschöttel 3. Am letzten Heimspieltag in 2018 lässt unsere Dritte unnötig Federn und wandert auf den dritten Tabellenplatz. Trainer Dirk Pigulla gab vor dem Anwurf die Ausrichtung unter anderem so vor: „Wir wollen in eigener Halle gewinnen und weiter oben dranbleiben: Der Keeper ist am besten unten zu überwinden.“ Zunächst wurde das auch umgesetzt – über das 1:0 durch Peter Löhner-Raak in der ersten Minute ging es sogleich zügig los auf ein 3:1 in Minute vier. Dann gelang der Dritten jedoch unglaubliche 15 Minuten kein Tor, die Wetteraner indes legten nach und drehten die Partie in der 17. Minute auf 3:4. Statt, wie angesagt, flach zu werfen, wurde des Gegners Tor hoch anvisiert und damit zur leichten Beute des Keepers. Frank Schlaak verkürzte den Abstand in der 26. Minute noch auf 8:9, aber kleine Unachtsamkeiten luden zu Gegentreffern ein und führten zum unerfreulichen Halbzeitstand von 8:11. In der zweiten Hälfte zeigte sich die Dritte konzentrierter und rückte einerseits durch Freddy Baltes (9:12), Sven Gemander (12:13) und Tim Essig zu 13:14 näher heran.
Andererseits ließ die Mannschaft erneut Großchancen liegen; allein sechs sogenannte „Hundertprozentige“ wurden nicht genutzt, weil sie demselben Muster wie in Hälfte eins folgten: alle Würfe landeten, hoch angesetzt, im Wirkungsbereich des Torhüters.
Grundschöttel ließ sich nicht beirren, spielte weiter nach vorne und gewann schlussendlich in der Bleichsteinhalle mit 19:15. Dirk Pigulla war nach der Partie enttäuscht: „Wir haben vor allem offensiv zu wenig bewegt. Meine Ansagen wurden nicht umgesetzt. Das war eine völlig unnötige Niederlage.“

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?