Die HSG Herdecke/Ende hat mit der 23:24 (11:10)-Niederlage in Warstein den Vorsprung an der Tabellenspitze eingebüßt und geht punktgleich mit der SG Ruhrtal in die Osterpause. In der Dreifachhalle herrschte gute Stimmung, was nicht zuletzt an den zahlreich mitgereisten Fans aus Herdecke lag, die ihre Mannschaft lautstark nach vorne trommelten. Über 1:3, 1:5 und 8:10 gelang das auch durchaus ganz passabel. Mit dem 3:0-Lauf unmittelbar nach der Pause verschafften sich unsere Jungs das erste Mal etwas Luft. Das 14:19 in der 46. Minute durch Quentin Münch erspielte sich die HSG Herdecke/Ende mit souveränen Angriffsaktionen. Drei Minuten später musste HSG-Trainer Stephan Hellwig seine zweite Auszeit nehmen. Lars Schmidt hatte drei Tore in Folge für die Gastgeber erzielt. Florian Höck drehte für Warstein dann im Alleingang das Ergebnis zum 22:21 in der 57. Minute komplett. André Jung und Max Rust brachten die HSG noch mal in Führung. Leider hat’s nicht gereicht. Sekunden vor dem Ende erzielte Lars Schmidt den Siegtreffer zum 24:23 für Warstein. Stephan Hellwig ärgert sich nach dem Spiel: „Wir gehen mit disziplinierter Abwehr und konsequenten Angriffsaktionen zurecht deutlich in Führung. Weil wir dann leichtsinnig werden, geht uns die Souveränität verloren. Wir haben hier zwei ganz wichtige Punkte verloren. Daraus müssen wir unsere Lehren ziehen.

X
X