Großartige Kulisse am Bleichstein.

Über 200 HSG-Fans sahen den starken 28:22 (13:12)-Erfolg ihrer Mannschaft gegen DJK TuS 03 Oespel-Kley. Damit schiebt sich die HSG Herdecke/Ende in der Landesligatabelle an HSV Westerholt vorbei und erobert den dritten Platz zurück. „Die Jungs mussten sich den Sieg schwer erarbeiten“, kommentierte HSG-Coach Stephan Hellwig anschließend. „Der gute Start in das Spiel war wichtig.“ Mit 4:0 nach dreieinhalb Minuten kamen seine Spieler erstklassig in die Partie. Auch das Team-Time-Out der Gäste konnte die Herdecker nicht stoppen. 10:4 stand es nach 16 Minuten. Dann verloren die Hausherren den Faden. „Wir hatten in der Phase Schwierigkeiten vor dem Tor“, stellte Stephan Hellwig fest. „Uns fehlte das Tempo aus der Anfangsphase um wieder gefährlich abschließen zu können.“ Mit der Grünen Karte unterbrach er den 5:0-Lauf der Gäste und die HSG fand zurück in die Spur. Der zweite Durchgang begann ähnlich furios. Mit 18:14 nach 37 Minuten kam Herdecke gut aus der Kabine. Und wieder ließ unsere Mannschaft die Gäste noch einmal rankommen – bei 20:20 nach 44 Minuten war plötzlich alles offen. Zwei Treffer von Niklas Rust brachten die HSG zurück in die Erfolgsspur. Sein Bruder Max legte nach und mit den beiden Toren von Luca Dannemann zum 25:21 war der Abstand wieder hergestellt. Time-Out Oespel. Noch fünf Minuten auf der Uhr. „Wenn wir ihnen die ersten zwei Dinger wegnehmen sind wir durch“, heizte Hellwig an. Der erste Streich durch Niklas Rust: Balleroberung, Gegenstoß, Tor und die Halle stand wieder auf. Dominik Formella mit einer Parade und Philipp Sokat machte den Sack zu. Nach dem Sieg muss unsere Mannschaft jetzt schnell regenerieren. Am Dienstag steht das Nachholspiel gegen TuS Westfalia Hombruch 2 an. Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der Sporthalle Renninghausen.

X
X