Saisonrückblick 4. Mannschaft

Die Spielzeit 2019/20 wird allen in Erinnerung bleiben. Durch das Corona-Virus wurde die Saison am 12. März 2020 beendet. Die Tabelle wies damit der 4. Mannschaft den zweiten Platz in der 2. Kreisklasse zu, vor Halden 3 und knapp hinter dem Liga-Primus aus Grundschöttel.

Fünf Tage zuvor war die Mannschaft noch im Emster Dom angetreten und hatte clever zwei wichtige Punkte eingefahren.  Da lag bereits der Schatten der Pandemie über dem Spiel: wie hoch ist das Ansteckungsrisiko? Welche Auswirkungen hat enger Körperkontakt? Dennoch fand dieser Spieltag statt, der für unsere Mannschaft der letzte gewesen war. Die 4. des ECD Hagen war Gastgeber, und man weiß nie genau, welche Truppe die Hagener auf das Feld stellt, wenn sie sich im kompletten Heimspielmodus befinden. Obwohl favorisiert, würde es deshalb für die 4. kein Selbstläufer werden. Zur Halbzeit führte Herdecke mit 14:10, mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte brachte ECD aber einen ausgebufften und erfahrenen Spieler, der zu Beginn für Unruhe und Tore sorgte. In der 48. Minute verkürzte Emst auf 17:20, Herdecke nahm eine Auszeit, sortierte sich neu – und das hatte Wirkung. Danach zog die 4. auf der Basis kompakter, beweglicher Abwehr auf 23:18 davon, um mit 29:20 als Sieger die Halle zu verlassen.

Das Spiel zeugte von einer über die gesamte Spielzeit guten Verfassung der Truppe; „Nach einem grauenhaften ersten Spiel hatte ich schlimme Befürchtungen für den Saisonverlauf. Glücklicherweise zeigte die Mannschaft aber die richtige Reaktion und verlor im weiteren Verlauf der Saison nur noch zweimal“, zeigt sich Trainer Dirk Pigulla, kurz Dipi genannt, zufrieden mit der Platzierung, die der 4. die Wildcard zum Aufstieg in die 1. Kreisklasse grundsätzlich ermöglicht. „Alles in allem hat das Team sich die Wildcard verdient. Das Ende der Saison ist natürlich unbefriedigend, aber die Entscheidungen halte ich für nachvollziehbar“, kommentiert Dipi das abrupte Ende der Spielzeit.

Vom Konzept der „3./4. Mannschaft“, zum Beginn der Saison ausgerufen, profitierten beide Mannschaften: „In den übrigen Partien konnten wir meistens mit viel Willen und Unterstützung von außen (A-Jugend, Ruheständler, 3. Mannschaft) die Spiele dominieren“, so Pigulla weiter, der insbesondere dem sportlichen Nachwuchs Respekt zollt: „Ein besonderer Dank geht dabei an unsere Jugendlichen, die nicht nur spielerisch, sondern auch menschlich eine Bereicherung waren.“

Selbstverständlich gilt auch der Dank Elke Samm, die uns nicht nur als Zeitnehmerin unterstützte, sondern auch stets für vorzeigbare Trikots sorgte.

Wie die sportliche Perspektive konkret verläuft, wird noch intern besprochen. Die Ergebnisse werden hier veröffentlicht.

X
X