Ein Gesicht wird man am 22.06. beim offiziellen Trainingsauftakt der ersten Mannschaft vermissen – Unser bis dato Stammtorhüter Dominik Formella wird mit 38 Jahren seine erfolgreiche Karriere beenden.

Anfang 2018 wechselte Domi aus der 3. Liga von der SG Schalksmühle/Halver in die Kreisliga zu seinem Heimatverein und trug in den folgenden Jahren maßgeblich zu den zwei Aufstiegen bis in die Landesliga bei. Neben seinen herausragenden Qualitäten als Torwart, profitierte unsere junge Mannschaft besonders von seiner Professionalität und Gelassenheit.

In Herdecke erlebte Domi als junger Keeper in der Saison 00/01 den Abschied der TSG Herdecke aus der 2. Bundesliga mit und sammelte in den folgenden Spielzeiten in der Regionalliga und Oberliga erste Erfahrungen im Seniorenbereich.

In seiner weiteren Laufbahn folgten Stationen wie HG Remscheid, TuS Spenge, LIT Nordhemmern/Mindenerwald bis hin zur TBV Lemgo, wo er mehrere Drittligaspiele absolvierte und zum erweiterten Bundesliga-Kader zählte. Über Bayer Dormagen oder zuletzt SG Schalksmühle/Halver kehrte er dann zu uns zurück.

„Wir sind sehr dankbar für seinen Dienst in Herdecke. Dominik ist aus der 3. Liga in der laufenden Saison in die Kreisliga gewechselt. Das war eine besondere Botschaft für Herdecke“, sagte damals Stephan Hellwig, der sportliche Leiter der HSG Herdecke/Ende, der zu Dominik Formella ein freundschaftliches Verhältnis pflegt.

Durch die Corona-Zwangspause und dem Ausfall der Aufstiegsrunde scheint das 22:22-Unentschieden bei der Gevelsberger Landesliga-Reserve im Oktober 2020 sein letztes Spiel zwischen den Pfosten gewesen zu sein. Trotzdem steht Formellas Entscheidung, die Karriere zu beenden: „Mein Gefühl sagt mir, dass es der richtige Zeitpunkt ist. Seit meiner Kindheit habe ich durch den Handball viel erleben können und er war stets der Mittelpunkt“, sagt der 38-Jährige. Jetzt möchte der zweifache Vater seine Prioritäten verändern und mehr Zeit für die Familie haben. „Ich möchte meiner Familie zukünftig eine Unabhängigkeit und Freiheit ermöglichen, ohne dass sich alles um mich, respektive demnach Handball dreht.“

Auch abseits des Spielfeldes brachte sich Domi erfolgreich bei der HSG Herdecke/Ende ein. Neben seinem Engagement in der Kinderballsportgruppe war er als sportlicher Leiter-Jugend und als Jugendtrainer tätig, wo er vor allem als Torwarttrainer maßgeblich an der Weiterentwicklung der Jugendtorhüter und somit auch am Aufstieg der HSG Herdecke/Ende in die A-Jugend-Bundesliga 2016 beteiligt war.

So ist Domi in jeder Beziehung ein Vorbild. Mit seiner ruhigen Art schritt er als echter Teamplayer und Kapitän stets voran. Er hat in den vergangenen Jahren gefühlt nicht eine Trainingseinheit verpasst, machte beim Laufen oder auf der Hantelbank immer eine erstklassige Figur.

Wir werden das Rascheln der Mandelpackung nach dem Training, die auf „Eisregen“ eingestellte Dusche, seinen extrem trockenen Humor und alle weiteren Eigenarten sehr vermissen!

Vielen herzlichen Dank!

 

 

Fotos: Jens Pommerenke/ Airpictures

X
X