• Erste • Am vergangenen Dienstagabend trafen sich Henning Becker, der sportliche Leiter Stephan Hellwig und der zweite Vorsitzende Werner Kreft, um über sportliche Ziele des Vereins und den Stand der Dinge zu sprechen. „Wir haben uns zusammengesetzt, um uns auszutauschen und um die aktuelle Situation zu bewerten“, bestätigte Hellwig. In dem Gespräch sei es vor allem über die sportliche Leistung der Mannschaft in einem größeren Zeitrahmen gegangen.

In diesem Zusammenhang habe man Henning Becker mitgeteilt, dass man nicht vollends zufrieden sei. Becker sei ein wenig überrascht gewesen, denn gerade die Reaktion in Attendorn, wo man sich 50 Minuten mit dezimiertem Kader stark präsentiert habe, sei richtig gut gewesen, erklärt Becker. „Ich stelle mich immer vor meine Mannschaft. Den Tabellenplatz und das Sportliche nehme ich zu 100% auf meine Kappe“, so der scheidende Trainer.

Dass Becker sich einen Tag nach dem Gespräch bei seiner Mannschaft verabschiedet, sei so aber nicht geplant gewesen. „Es gab vor dem Gespräch keine Intention, dass wir Henning entlassen wollen. Nach einer Nacht drüber schlafen hat er sich so entschieden.“, erklärt Hellwig und ergänzt, „Wir hatten uns eigentlich so verständigt, dass wir die nächsten zwei bis drei Wochen weiterspielen und schauen, ob es eine Kurve nach oben gibt.“

Interimsweise übernimmt ab sofort Stephan Hellwig das Traineramt. Unterstützt wird er von Dominik Formella.

📰 Den ausführlichen Bericht mit allen Stellungnahmen findet ihr im WP-Plus-Artikel hier

PS: Das für Samstag geplante Auswärtsspiel in Plettenberg wird aufgrund eines Coronafalls verschoben

X
X